Vorbereitungen

Anfang Dezember war ich mal wieder auf Sehnsuchtssuche im World Wide Web unterwegs als ich ein nahezu unmoralisches Angebot erspähte. Nach einem genauerem Check wurde es für gut befunden und kurzerhand gebucht. So geht es im nächsten Sommer mit Britisch Airways von Luxemburg nach New York und zurück - für sage und schreibe 379 € pro Person. So billig sind wir tatsächlich noch nie geflogen!
Da wir nur 170 km von Luxemburg entfernt wohnen, dürfte auch der ausländische Abflughafen kein größeres Problem darstellen.
Mein Mann wusste nichts von meinen spontanen Eingebungen und ihn hat fast der Schlag getroffen als er abends nach Hause kam und ich gerade die Reisepassdaten an die Fluggesellschaft übermittelte.
Ich denke er hat sich mittlerweile von dem Schock erholt.
Die Kinder sind total aus dem Häuschen und freuen sich ein Loch in den Bauch.
Die Vorbereitungen auf unseren Trip werden sich dieses mal etwas schwieriger gestalten, da wir ja nur zu fünft unterwegs sind und entsprechend große Zimmer benötigen.

Nachdem unsere grobe Route jetzt feststeht, flatterte mir ein Angebot von Expedia ins Haus. Kurzerhand habe ich uns eine Suite in unserem altbekannten Hotel Salisbury in Manhattan Downtown gebucht. Die Suite besteht aus 1 Schlafzimmer mit 2 Queen Betten und 1 Wohnzimmer mit 1 Sofabett - da müssten wir alle reinpassen und die Lage ist definitiv super!

Update 01.05.2015:

Mittlerweile nehmen die Vorbereitungen immer mehr Formen an.
Da ich keine Lust hatte vor Ort nach entsprechend großen Zimmern zu suchen, habe ich mit vielen Vergleichen alle Motels vorgebucht.
Als fahrbaren Untersatz gibt es diesmal einen Van von National, da es dort definitiv die günstigste Einwegmiete gibt.
Auch den Inlandsflug von Denver zurück nach New York haben wir günstig über Delta bekommen.

Update 26.07.2015:

Ein Blick auf meinen Countdownzähler verrät mir, dass es noch genau 9 Tage, 15 Stunden, 16 Minuten und 02 Sekunden sind.
Die letzten Tage vor dem Urlaub ziehen sich immer wie Kaugummi.
Unsere Mappe wird immer dicker und dicker und ich hoffe, wir haben an alles wichtige gedacht.
Zur Verstärkung unserer Reisevorbereitungen haben wir unser Navi Claudia in die Wüste geschickt und uns eine ganz moderne Brigitte zugelegt. Alle wichtigen Poi´s sind bereits gespeichert.

Update 04.08.2015:

Als ich um 7.30 Uhr mit Bauchkribbeln aufwache, bin ich mit einem Schlag wach - endlich ist es soweit!
8 Monate haben wir darauf hingefiebert. Wochenlang das Netz nach neuen Inputs durchstöbert und jetzt geht es endlich los.
Die Koffer stehen seit Sonntag gepackt im Wohnzimmer und warten auf den Abflug.
Das Wetter hat heute Erbarmen mit uns und der Himmel ist nach den schwitzigen 37 Grad gestern heute bedeckt.
In aller Ruhe wird noch geduscht, gefrühstückt und alles fein ordentlich hinterlassen.
Um halb 11 noch große Verabschiedung von meiner Mutter und meiner Schwester mit Mann und dann kann ich endlich einchecken.
Wir haben Glück und erwischen noch 2 Sitzreihen mit Fensterplätzen hintereinander.
Noch schnell die Bordkarten gedruckt und schon sind wir startklar.
Um 12.30 machen wir uns auf den Weg nach Luxemburg. Nichts spektakuläres - sind ja nur 1 1/2 Stunden Fahrt.
An der Grenze wird dann direkt mal der Tank vollgefüllt - Diesel für 1 €, daran könnte ich mich definitiv gewöhnen.
Unser Hotel ist auch schnell gefunden, direkt gegenüber vom schnuckelig, kleinen Flughafen Findel.
Das Ibis Hotel ist keine Luxusabsteige aber die Zimmer sauber und für eine Nacht definitiv eine gute Wahl.
Nach schnellem Check-inn fahren wir noch in die Innenstadt und finden nach kurzer Suche auch einen leckeren Pizza-Hut.
Die Mädels kommen auch noch auf ihre Kosten und so stürmen Michelle und Melina direkt mal den Zara in der Parallelstraße.
Leider schließen alle Geschäfte bereits um 18 Uhr!Trotz der Massen an Touristen - und da soll Deutschland eine Servicewüste sein - diejenigen, die das erzählen waren offensichtlich noch nie in Luxemburg gewesen!
Wir besichtigen noch die Kathedrale, die allerdings auch um 18.30 Uhr schließt!
Da hier alle Bürgersteige nach oben geklappt werden, machen wir uns auch auf den Rückweg und sind bereits um 19.30 Uhr wieder im Hotel.
Fazit: Die Stadt ist zum Abfliegen ganz in Ordnung aber auch nicht mehr. Zum shoppen und bummeln gibt es definitiv bessere Städte!
Jetzt fiebern wir unserem morgigen Abflug entgegen und hoffen, das alles so klappt wie es geplant war.
Wir werden berichten...